NaturErlebnisTage 2025

Mitwirken!

Der Natur auf der Spur!

Vom 1. bis 4. Mai 2025 heißt es wieder: Natur erleben in Baden-Württemberg! Zahlreiche Akteure laden zu vielen verschiedenen Mitmachaktionen im Naturerlebnisland Baden-Württemberg ein. Die Umweltakademie bietet dafür eine Plattform und bündelt die verschiedenen Aktionen. Damit soll auch die Vielfalt an naturerlebnis- und naturpädagogischen Angeboten in ganz Baden-Württemberg vorgestellt und besonders gewürdigt werden. Seit 2008 gibt es die Aktion. Ziel ist es, Jung und Alt auf die die heimische Natur mit ihren vielfältigen Tier- und Pflanzenarten aufmerksam zu machen und für deren Schutz zu werben. Denn nur was man kennt, kann man auch schützen! 

Gemeinsam Natur erleben! 

Die NaturErlebnisTage leben vom Engagement jeder und jedes Einzelnen: Je mehr Veranstaltungen vom 1. bis 4. Mai 2025 zusammenkommen, desto größer ist die Stimme für Natur- und Umweltschutz!  Von Bürgerinitiativen über Verbände, von Landschaftsführern bis zu Freilichtmuseen, von Kommunen bis zu Großschutzgebieten – jede und jeder kann mitmachen und seine Ideen in Aktionen und Veranstaltungen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Das Naturerlebnisland Baden-Württemberg

Weite Wälder im Schwarzwald, geologisch bedeutsame Höhlen und Heidelandschaften entlang und auf der Schwäbischen Alb, sonnige Flusstäler an Rhein, Neckar, Enz, Tauber, Jagst, Kocher und Donau - Baden-Württemberg ist das Naturerlebnisland schlechthin. Einzig einen Spaziergang am Meer oder eine Gipfeltour im Hochgebirge bleibt Baden-Württemberg schuldig… Doch ein Sonnenuntergang am Bodensee oder eine Wanderung auf den Feldberg, der (fast) so viel Puste wie eine Bergtour in den Alpen kostet, entlohnen dafür!

Baden-Württemberg bietet also eine vielfältige Kulisse für erlebnisreiche Naturbegegnungen und zahlreiche Anregungen, die Tier- und Pflanzenarten vor der eigenen Haustüre kennen und schützen zu lernen!  

 

Zitat

Michael Eick, Leiter der Umweltakademie:

 „Für mich gehört eine umfassende Umweltbildung zu einer breiten Allgemeinbildung. Nur wenn wir über Artenkenntnis verfügen und die ökologischen Zusammenhänge verstehen, können wir die großen Zukunftsthemen der Menschheit wie den Klimaschutz und die Bewahrung der biologischen Vielfalt erfolgreich meistern. Naturerlebnisse sind dafür ein Schlüssel.“