Meldungen

17.06.2019: Neue Schwarzwald–Wanderführer erhalten Zertifikate von der Umweltakademie Baden-Württemberg und dem Schwarzwaldverein

Meldung

17.06.2019

Neue Schwarzwald–Wanderführer erhalten Zertifikate von der Umweltakademie Baden-Württemberg und dem Schwarzwaldverein

Die neuen Schwarzwald–Wanderführer freuen sich über ihre Zertifikate.
Die neuen Schwarzwald–Wanderführer freuen sich über ihre Zertifikate.
Quelle: © Gabi Muck

Im idyllischen St. Peter im Schwarzwald fand am Sonntag die praktische Prüfung für die zertifizierten Natur- und Landschaftsführer „Wanderführer Schwarzwald“ statt.  Wanderbegeisterung und Liebe zur Natur und Landschaft waren die Motivation für die 19 Teilnehmer des jetzt abgeschlossenen Lehrgangs. Der gemeinsam mit dem Schwarzwaldverein durchgeführte Lehrgang endete am Sonntag mit der Zertifikatsvergabe.

„Nur wer Natur kennt, kann Natur schützen“, so Gabriele Muck von der Umweltakademie Baden-Württemberg die gemeinsam mit Gerhard Mörk, dem Ausbildungsleiter des Schwarzwaldvereins, die Zertifikate übergab.  „Wir sehen diese Lehrgänge als konkreten Beitrag gegen die Wissenserosion in Sachen Natur und zur nachhaltigen Entwicklung gerade auch der Tourismusregionen“, sagte Muck

Eine gute Kondition nicht nur beim Wandern forderte der über 70stündige Lehrgang von den Teilnehmern. Diese haben nun die theoretischen und praktischen Prüfungsaufgaben bestanden und werden künftig als Wanderführer des Schwarzwaldvereins unterwegs sein. Hier bringen sie ihren Gästen nicht nur die Schönheit der Natur des Schwarzwaldes nahe, sondern informieren auch über Regionalkultur und Besonderheiten Ihrer Region.

Von der Geschichte und Bedeutung des Naturschutzgebietes Feldberg, über Uhrenträger, Quellwasser und Windkraft bis hin zum aktuellen Rückgang der typischen Gastronomie im Schwarzwald reicht die Palette. Die typische Schwarzwaldlandschaft, Naturschutz und regionale Vermarktung sind weitere Themen.

Vor allem ist es den zertifizierten Wanderführern wichtig, Ihren Teilnehmern Natur und Heimat mit allen Sinnen näher zu bringen und sie emotional anzusprechen: Leckere Kostproben regionaler Produkte z. B. von den Streuobstwiesen gehören hier ebenso dazu, wie Waldluft schnuppern oder dem Grillenzirpen auf den blumenreichen Trockenwiesen zu lauschen.