Meldungen

angle-left 07.08.2020: Aufbauschulung für Fachberaterinnen und Fachberater für Hornissen- und Wespenfragen für ein friedliches Miteinander

Meldung

07.08.2020

Aufbauschulung für Fachberaterinnen und Fachberater für Hornissen- und Wespenfragen für ein friedliches Miteinander

Hornissen Wespen Umsiedlung
Wespenumsiedlung
Quelle: © Wilhelmi

Haben Wespen, insbesondere die Deutsche und Gemeine Wespe oder die Hornisse, ihr Nest zu nah im Wohlfühlbereich des Menschen gebaut, etwa im Rollladenkasten, kann es durchaus zu Konflikten kommen.

Für diesen Fall hat die Umweltakademie Baden-Württemberg das Landesnetzwerk Biodiversität mit Fachberaterinnen und Fachberatern für Hornissen- und Wespenfragen aufgebaut.

Die Fachberaterinnen und Fachberater stehen Bürgern bei Fragen beratend zur Seite. Sie siedeln Wespenvölker im Ernstfall um und ersparen auch nicht geschützten Arten den Vergiftungstod durch Insektizide. Über die Untere Naturschutzbehörde der Kreisverwaltungen kann Kontakt zu den Fachberaterinnen und Fachberatern aufgenommen werden.

Die Umweltakademie Baden-Württemberg schult jährlich neue „Wespenversteher“. In Kooperation mit dem Naturschutzzentrum Südschwarzwald drehte sich am 1. und 2. August bei einer Aufbauschulung für Fachberaterinnen und Fachberater im Haus der Natur Feldberg alles um die fachgerechte Umsiedlung der schwarzgelben Brummer.

Jan Erik und Bettina Ahlborn vermittelten engagiert Themen wie „Wann muss ich umsiedeln? Welche Schutzausrüstung benötige ich? Das Umsiedlungsequipment, der richtige Kasten und das neue zu Hause für die Tiere“.

Aber auch Prävention war ein wichtiger Teil des Seminares, denn wenn Rollladenkästen gesichert sind und Schlupflöcher etwa zum Dachboden geschlossen werden, suchen sich die jungen Königinnen im nächsten Frühjahr voraussichtlich einen anderen Platz, an dem sie dem Menschen hoffentlich weniger in die Quere kommen.