Meldungen

27.04.2018: 11. Bundesweite NaturErlebnisWoche offiziell eröffnet

Pressemeldung

27.04.2018

11. Bundesweite NaturErlebnisWoche offiziell eröffnet

Alle Akteure der NaturErlebnisWoche im Steinbruch Lauster
Alle Akteure der NaturErlebnisWoche im Steinbruch Lauster
Quelle: © W. Kuhnle

Stuttgart/Lenningen-Schopfloch. In diesem Jahr lädt die Akademie für Natur- und Umweltschutz bereits zum 11. Mal zur NaturErlebnisWoche in Baden-Württemberg ein. Die von der Akademie entwickelte Initiative findet zugleich bundesweit statt und hat sich mittlerweile zu einer mit Spannung erwarteten, festen Größe bei Naturschutzbegeisterten entwickelt.

An über 1500 Orten – davon ca. 200 alleine in Baden-Württemberg – finden vom 29. April bis 06. Mai ganz unterschiedliche Veranstaltungen statt, um Natur, Kultur, Umwelt und Nachhaltigkeit gemeinsam zu erleben und kennenzulernen. Das vielfältige, bunte Angebot wird erst möglich durch zahlreiche Akteure aus Vereinen, Verbänden, Kommunen und durch ehrenamtliche Multiplikatoren wie etwa Natur- und Landschaftsführer oder Weinerlebnisführer sowie Einzelpersonen die sich als profunde Kenner der heimischen Natur aktiv mit vielerlei unterschiedlichen Beiträgen an der NaturErlebnisWoche beteiligen.

Zum Auftakt besuchte Staatsekretär Andre Baumann das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb in Lenningen-Schopfloch.

Entsprechend dem Motto „200 Jahre gelebte Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg“ lädt die Umweltakademie insbesondere naturbegeisterte Bürgerinnen und Bürger, aber auch Naturneulinge und Flüchtlingsfamilien dazu ein, bei den zahlreichen Aktionen, Vorträgen, Wanderungen sowie Führungen im Freien nachhaltiges Handeln und den nachhaltigen Umgang mit der Ressource Natur kennenzulernen. Ohne erhobenen Zeigefinger soll in der Kultur- und Naturlandschaft der unmittelbaren Umgebung spielerisch auf das Thema Nachhaltigkeit eingegangen werden, um das eigene Tun zu reflektieren und die Auswirkungen auf Tiere, Pflanzen und Biodiversität zu begreifen.

Staatssekretär Andre Baumann und Pfadfinderinnen setzen gemeinsam Zeichen gegen Insektenschwund  

In Zeiten schwindender Artenkenntnis geht es darum Empathie für die Belange und Sympathie für die natürlichen Lebensgrundlagen von Tieren und Pflanzen zu entwickeln“ fasste Staatssekretär Andre Baumann auf der heutigen Eröffnungsveranstaltung im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb zusammen. „Weil man nur schützt, was man kennt, und nur nachhaltig handelt, wenn man die Zusammenhänge begreift, dürfen wir kein Land von Öko-Analphabeten werden.“

Anlässlich der Eröffnungsveranstaltung der NaturErlebnisWoche 2018 die sich dem Thema Insektenschwund widmete, errichtete Staatssekretär Baumann gemeinsam mit Pfadfinderinnen sowie der Ersten Landesbeamtin des Landkreises Esslingen, Frau Dr. Marion Leuze-Mohr und der Leiterin des Naturschutzzentrums Schopflocher Alb, Frau Dr. Franziska Harich, unterschiedliche Insektennisthilfen. Damit setzen sie symbolisch ein Statement gegen den Insektenschwund und gaben den Startschuss zur Eröffnung der NaturErlebnisWoche 2018.

 

Rückfragen

Brigitte Schindzielorz
Akademie für Natur- und Umwelschutz
Telefon: +49 711 126-2810
Telefax: +49 711 126-2893

E-Mail schreiben

 

Weitere Informationen

NaturErlebnisWoche
Unser Engagement
Zur Bildergalerie
Video des Neckar Fernsehens